Synchrone Interaktion und Transaktion mit Handelspartnern durch unsere Handelstechnologie ONE EXPERIENCE

Veröffentlicht

14.01.2021

Autor

Ingo Hagemann (COO)

Herausforderungen für Marken und Hersteller in der FMCG-Branche
Durch technologiegetriebene Trends verlangsamt sich laut einer Betrachtung von McKinsey & Company (2018) geschäftskritisches Wachstum in relevantem Maß in den nächsten fünf Jahren. Folgende Herausforderungen für die FMCG-Marken und -Hersteller wurden dabei herausgestellt:

- relevante, individuelle Markenorientierung
- digitaler Kundenzugang und Serviceorientierung
- verstärktes Aufkommen und Kapitalisierung kleiner Marken
- steigendes Handelsvolumen im E-Commerce
- zunehmende Dominanz der Discounter
- Austauschbarkeit der Produkthersteller
- Bedeutung von M&A für synergieorientiertes Wachstum


Kosteneffizienter Vertriebsprozess für den FMCG-Hersteller
Mit ONE EXPERIENCE können die Vertriebsorganisationen der FMCG-Hersteller im Vertriebsprozess durch flexible, digitale Lösungen in den Bereichen „Sales Visibility“, „Customer Experience“ und „Customer Engagement“ unterstützt werden.

Alle digitalen ONE EXPERIENCE-Lösungen können auf Basis eines Performancemodells betrieben werden. Die Proportionalkosten richten sich dabei wahlweise nach Umsatz, Transaktionsanzahl oder nach Zielerreichung wie Leadanzahl oder Konversionsrate.

Unser COO Ingo Hagemann bietet einen Einblick in die Potentiale der FMCG-Branche mit ONE EXPERIENCE

Hier einige Anwendungsbeispiele:

Baukasten für Mobile Sales-Tools für den Außendienst in der Vertriebsorganisation
Mit ONE EXPERIENCE können spezielle, mobile Vertriebsmitarbeiter-POS-Tools bereitgestellt werden. Denkbar sind Instore-Prozesse, Transaktionsprozesse, Dokumentationsprozesse, Performance-Dashboards und Analysetools, Service- und Informationshilfen oder auch Verwaltung von Digital Signage oder digitaler Werbemittel.

B2B E-Commerce und Direct-to-Consumer (D2C)
Als fertige Anwendung kann mit ONE EXPERIENCE ein B2B-Onlineshop für Handelskunden bereitgestellt werden. Um die Geschäftsprozesse Ihrer Partner hier optimal zu unterstützen, dienen u.a. Funktionen wie

- Terminbestellung,
- Bestelleingabe-Matrix oder der Listung entsprechende Artikeldarstellung,
- Sammelbestellung,
- Teillieferung,
- Abbildung von Einkaufsorganisationen,
- Budgets und Genehmigungsverfahren,
- Bestelllisten zur Schnellerfassung und für das Hochladen von Artikellisten,
- Kommissionsnummern und kundeneigene Artikelnummern,
- Mindest- und Maximalbestellmengen (entsprechend Verpackungs-/Gebindegröße),
- kundenspezifische Preise und Staffelpreise,
- Außendienst-/Vertriebsmitarbeiter-Login,
- digitale Angebotsverhandlung,
- digitale Rechnungsstellung,
- internationale Zahlungsabwicklung,
- eine leistungsfähige Artikelsuche
- sowie zahlreiche Servicefunktionen.


Interessant ist hier insbesondere auch die Möglichkeit, die FMCG-Produkte auf Basis von verbrauchsorientierten Abo-Modellen (Subscriptions) direkt an den Verbraucher zu verkaufen. Weiterhin können Eigenmarken auch über die Integration von Social Media (Social Commerce) und Voice (Voice Commerce) verkauft und die Markenbekanntheit gestärkt werden.

Neue Lieferdienste und Geschäftsmodelle
Die Direkt-Lieferdienste für die letzte Meile entwickeln sich neben Omnichannel-Lösungen wie Online-Bestellmöglichkeiten, Online-Lieferung sowie Abholmöglichkeit (Click & Collect, Click & Reserve oder Curbside Pickup (USA)) zu einer festen Größe nicht nur in der Food- und LEH-Branche. ONE EXPERIENCE kann die Anbindung der eigenen Systeme an bestehende Lieferdienste oder den Aufbau eigener Liefer- und Serviceangebote über Endkunden-Apps oder für den Verbraucher ermöglichen (Wäscheservice des Waschmittelherstellers).

(Daten-) Integration von Handelspartnern und Lieferanten
Durch ONE EXPERIENCE können über eine Plattform sowohl Handelspartner als auch Endkunden abgewickelt werden. Das Onboarding, der Transaktionsprozess und die Nutzererfahrung können durch Automation erheblich prozessoptimiert und somit kostenoptimiert werden.

ONE EXPERIENCE kann dazu eingesetzt werden, neben EDI-Integrationen oder Punch-out-Verfahren eine leistungsfähige API-Lösungen für die Geschäftspartner wie Handelspartner, Distributoren oder Lieferanten bereitzustellen, die jeweils relevante Informationen beziehen oder rückmelden können.

Digitales Produktmarketing
Für interaktive Programm- und Kampagnen-Websites werden mittels ONE EXPERIENCE Content-Management-Systeme (CMS) und Customer-Relationship-Management-Systeme zwecks Inhaltssteuerung und Leadgenerierung integriert.

Weiterhin können digitale Kundenbindungsprogramme wie Gewinnspiele oder Kundenfeedback-Aktionen an alle relevanten Kommunikationskanäle wie Social Media angebunden werden.
Nicht zuletzt ist die Abwicklung von Serviceanfragen digitalen Serviceportal mit Kontaktfunktionen wie Live-Chat- und Chatbot-Funktionen möglich, wie man es von etablierten E-Commerce-Anbietern als Konsument kennt.

ONE EXPERIENCE
Projekteins ist Hersteller der Handelslösung ONE EXPERIENCE (ONE X) für die Vernetzung des Einzelhandels. Die Beschaffungs- und Vertriebsdigitalisierung von Herstellern, Distributoren und Großhändlern sind weitere Anwendungsbereiche der Handelstechnologie-Software.

ONE EXPERIENCE ist ein Digitalisierungsframework. Das Framework besteht aus zwei Komponenten: „Datendrehscheibe“ und „Lösungsbaukasten“. Die „Datendrehscheibe“ ist eine Datenintegrationslösung mit hochmoderner Lösungsarchitektur (Microservices, API-first, Cloud-native PaaS, Headless). Der „Lösungsbaukasten“ ist ein Set an fertigen End-to-End-Anwendungen, bestehend aus eigenen Software-Komponenten und Drittanbieter-Komponenten.

Die „Datendrehscheibe“ befähigt die Datendurchgängigkeit. Darauf aufbauend befähigt der „Lösungsbaukasten“ B2B-, B2C- und vertikal integrierte Unternehmen zu digitalen und exponentiellen Geschäftsmodellen. So kann in allen kunden- oder lieferantengerichteten Systemen (Touchpoints) mit Nutzer-, Produkt- und Transaktionsdaten synchron interagiert werden.